News & Events

QuickLinks

EcoCCube - Effektiver Einstieg in die wässrige Spritzreinigung

11.07.2016

Durch ihr Aufstellmaß von nur 2.100 x 1.630 x 1.855 mm (L x B x H) und ihr geringes Gewicht ermöglicht die EcoCCube einen optimalen Einstieg in die wässrige Reinigung.

Filderstadt, 11. Juli 2016 Auf der AMB, der internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung, präsentiert Dürr Ecoclean mit der EcoCCube eine ausgesprochen kompakte Reinigungsanlage. Durch ihr geringes Aufstellmaß und Gewicht sowie durch ihre komplette Ausstattung lässt sich das anschlussfertige Frontladesystem einfach und schnell in die Fertigung integrieren. Die EcoCCube ermöglicht damit einen optimalen Einstieg in die wässrige Spritzreinigung.

Ob spanend oder umformend hergestellte Bauteile, die wässrige Bauteilreinigung mit neutralen, alkalischen oder sauren Medien ist eines der am häufigsten in der Industrie und der Instandsetzung eingesetzten Reinigungsverfahren. Dabei variieren die Anforderungen an die Bauteilsauberkeit je nach Fertigungsgrad, nachfolgendem Prozess und Branche. Geht es darum, einfachere Reinigungsaufgaben beziehungsweise eine Zwischenreinigung effektiv und effizient zu lösen, kann die EcoCCube von Dürr Ecoclean Trümpfe ausspielen. Dazu zählen einerseits das platzsparende Aufstellmaß von nur 2.100 x 1.630 x 1.855 mm (L x B X H) und das geringe Gewicht. Die zweistufige, anschlussfertige Spritzanlage mit Heißlufttrocknung lässt sich dadurch einfach und in kürzester Zeit in die Fertigung integrieren. Andererseits überzeugt die Flexibilität des anwenderfreundlichen Frontladesystems mit integrierter manueller Beschickungseinrichtung. So können die mit Öl und/oder Emulsion verschmutzten Bauteile als Schüttgut oder gesetzte Ware gereinigt werden. Das allseitige Spritzsystem mit vier Düsenstöcken arbeitet dabei sowohl beim Reinigen als auch beim Spülen mit großer Umwälzmenge. Um die Reinigungswirkung des eingesetzten Mediums zu unterstützen, kann die Ware in der Arbeitskammer rotiert werden. Die Trocknung erfolgt mit Heißluft, ohne dass Dampfschwaden in die Umgebung abgegeben werden. Für eine teilespezifische Behandlung verschiedener Bauteile lassen sich in der frei programmierbaren Anlagensteuerung zehn Reinigungsprogramme speichern und über das intuitive HMI-Bedienfeld einfach auswählen. Dies leistet einen Beitrag zur hohen Prozesssicherheit.

Effiziente Reinigung durch hohen Durchsatz und lange Badstandzeit
Die effektive Reinigung, Spülung und Trocknung der Teile ermöglicht, dass bei einem Chargengewicht von maximal 80 kg bis zu zwölf Chargen pro Stunde gereinigt werden können. Eingetragene Verunreinigungen werden durch die integrierte Vollstromfiltration und einen Ölskimmer aus den Bädern entfernt. Daraus resultiert eine lange Badstandzeit, die neben dem hohen Durchsatz zu einer kosteneffizienten Reinigung beiträgt. Gleichzeitig sorgt die optimal abgestimmte Größe der beiden serienmäßigen Flutbehälter dafür, dass die Betriebstemperatur schnell und energieeffizient erreicht wird.

Dürr Ecoclean GmbH auf der AMB in Halle 6, Stand 6E38.

Kontakt:
Dürr Ecoclean GmbH
Rainer Straub
Tel.: +49 711 7006-0
rainer.straub(at)ecoclean.durr.com

Als führender Anbieter beliefert Dürr Ecoclean Automobilhersteller und -zulieferer sowie den breit gefächerten industriellen Markt mit modernster Reinigungstechnik sowie Systemen zur Behandlung und Aktivierung von Oberflächen. Mit individuell angepasster Technik von Dürr Ecoclean erschließen Kunden Einsparpotenziale, zum Beispiel bei Stückkosten, Energieverbrauch und Prozessdauer. Dürr Ecoclean ist Mitglied des Dürr-Konzerns und verfügt weltweit über zehn Standorte in acht Ländern mit rund 800 Mitarbeitern.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und – seit der Übernahme der HOMAG Group AG im Oktober 2014 – die holzbearbeitende Industrie. Dürr verfügt über 92 Standorte in 28 Ländern. Im Jahr 2015 erzielte der Konzern mit knapp 15.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,77 Mrd. €. Der Konzern agiert mit fünf Divisions am Markt:

  • Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie
  • Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen 
  • Measuring and Process Systems: Auswucht- und Reinigungsanlagen sowie Montage-, Prüf- und Befülltechnik
  • Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik
  • Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie