News & Events

QuickLinks

Neues Anlagenkonzept für die Lösemittelreinigung von Dürr Ecoclean

30.08.2013

Mit einem komplett neuen Anlagenkonzept für die Lösemittelreinigung antwortet Dürr Ecoclean auf die gestiegenen Anforderungen in diesem Bereich der industriellen Bauteil- und Oberflächenreinigung. Die innovative Entwicklung EcoCCore für nicht halogenierte Kohlenwasserstoffe, modifizierte Alkohole und polare Lösemittel setzt sich sowohl optisch als auch technisch von der bisherigen Anlagenreihe 81C/P ab. Besonderes Augenmerk legten die Konstrukteure des Filderstädter Anlagenbauers auf die Reduzierung der Stückkosten im Reinigungsprozess, erhöhte Prozesssicherheit, optimierte Bedienung sowie reduzierten Platzbedarf. Darüber hinaus ist die neue EcoCCore mit Technologien ausgestattet, die zu einer weiteren Verbesserung der Energieeffizienz beitragen und für hohe Flexibilität sorgen. Vorgestellt wird die Anlage auf der parts2clean im Oktober.

Dürr Ecoclean GmbH, Halle 4, Stand 4216/4315

Kontakt:
Dürr Ecoclean GmbH
Cleaning and Filtration Systems
Kathrin Gross, Marketing
Tel +49 711 7006-0
Fax +49 711 7006-148
[email protected]
www.durr-ecoclean.com


Als führender Anbieter beliefert Dürr Ecoclean Automobilhersteller und -zulieferer sowie den breit gefächerten industriellen Markt mit modernster Reinigungstechnik. Auch die dazugehörigen Lösungen für Filtration und Automation sowie Montage- und Prüfsysteme werden von der Ecoclean-Gruppe angeboten und integriert. Mit individuell angepasster Technik von Dürr Ecoclean erschließen Kunden Einsparpotenziale, zum Beispiel bei Stückkosten, Energieverbrauch und Prozessdauer. Dürr Ecoclean ist Mitglied des Dürr-Konzerns und verfügt weltweit über zehn Standorte in acht Ländern mit rund 1.000 Mitarbeitern.

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobil- und Flugzeugindustrie. Application Technology sorgt mit ihren Robotertechnologien für den automatischen Lack-, Dichtstoff- und Klebstoffauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem beim Auswuchten und Reinigen, im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit verfügt Dürr über 52 Standorte in 23 Ländern und beschäftigt rund 7.800 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mrd. €.